• Automatische Benachrichtigung von Mitarbeitern im Bereitschaftsdienst
Behalten Sie einen Überblick darüber, wer Bereitschaftsdienst hat, um die richtigen Personen je nach der Art des Vorfalls und der Tageszeit informieren zu können, und somit die Einsatzzeiten von Mitarbeitern zu reduzieren und Eingriffe von Notfallstäben zu bestätigen. Stellen Sie sicher, dass die nächste Person oder Gruppe benachrichtigt wird, sollte die erste nicht erreichbar sein.
  • Unmittelbare Telefonkonferenz
Kontaktieren Sie unverzüglich die erforderlichen Teams mittels einer Konferenzbrücke, die ausgehende Anrufe tätigt und die Teilnehmer unverzüglich miteinander verbindet. Es müssen hierbei keine Telefon- oder Pin-Nummern eingegeben werden, wodurch kostbare Zeit eingespart wird.
  • Vorfallprotokollierung
Eine einfach anzuwendende Benutzeroberfläche sorgt dafür, dass die richtigen Kommunikationsprozedere zur richtigen Zeit befolgt werden und dass Einsatzkräfte basierend auf der Art des Vorfalls benachrichtigt werden .
  • Alarmmeldungen

Integrieren Sie Sicherheitsalarme, Panik-Buttons, Rauchmelder, SCADA-Systeme und andere operative Alarme, um wichtige Informationen ohne menschlichen Eingriff an das entsprechende Einsatzteam weiterzuleiten.

  • Vor-Ort-Informationen in Echtzeit

Erhalten Sie bei sich zuspitzenden Ereignissen, wie zerstörten Stromleitungen oder Pipelinelecks, Informationen in Echtzeit und den aktuellen Stand vom Einsatzort.

  • Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen

Führen Sie durch die Pipeline and Hazardous Materials Safety Administration (PHMSA) und andere Behörden erforderliche Systemtests sicher durch, indem betroffene Gruppen automatisch benachrichtigt werden, wenn Wasserdruckprüfungen an den Pipelines oder Testbohrungen oder Inspektionen durchgeführt werden. Erfüllen Sie die Auflagen des Natural Environment Research Council (NERC) bezüglich meldepflichtiger Vorfälle, indem sie sämtliche Details zum Vorfall und Kommunikationen, einschließlich Bestätigungen, Protokolle und Zeitstempel, nachverfolgen.